Sicherheit

Kinder in der Verkehrsschule am Oberen Rheinweg. (Copyright Juri Weiss)

Sicherheit ist für die meisten Menschen ein zentraler Lebensqualitätsfaktor. Ein Faktor, der auch für die internationale Wettbewerbsfähigkeit Basels und der Schweiz eine wichtige Rolle spielt. Die für Spitzenforschung, Innovationsprozesse und Headquarterfunktionen benötigten hochqualifizierten Fachkräfte zu rekrutieren, gelingt nur dann, wenn diese und ihre Familien sich hier sicher fühlen.

Studie „Sichere Schweizer Städte 2025“

Der Schweizerische Städteverband und der Ernst Basler Fonds haben eine Studie „Sichere Schweizer Städte 2025“ angeregt und Pilotstädte zur Teilnahme daran gesucht. Gerechnet wurde mit etwa fünf bis sechs Interessenten, gemeldet haben sich über dreissig Städte. Dieses unerwartet grosse Echo zeigt, wie wichtig das Thema den Städten ist. Basel hat als eine von fünf Grossstädten teilgenommen.

Was bietet die Studie?

Die Studie „Sichere Schweizer Städte 2025“ geht von einem umfassenden Sicherheitsbegriff aus. Sie benennt künftig relevante Gefährdungen und zeigt Strategien auf, wie auf kommende Herausforderungen zu reagieren ist. Es handelt sich um eine empirische Untersuchung, die sowohl objektive Fakten wie auch subjektive Wahrnehmungen von Sicherheit einbezieht.

Wo liegen die Sicherheitsherausforderungen für die Städte?

Die wichtigsten Herausforderungen für die Städte finden sich gemäss der Studie einerseits im öffentlichen Raum (Littering und Alkoholmissbrauch), andererseits bei Gewaltdelikten (Jugendgewalt, Gewalt an Schulen, häusliche Gewalt und Körperverletzungsdelikte).

Die Studienverfasser sehen folgende potenzielle Handlungsfelder:

  • Sicherheitsnetzwerke handlungsfähiger machen;
  • Sichere Städte planen, bauen, steuern;
  • Rechtsrahmen nutzen und gestalten;
  • Gewaltprävention und soziale Arbeit verstärken;
  • Sicherheitsorganisationen stärken;
  • Kommunikation strategisch verbessern.

Wichtig ist die Erkenntnis, dass Sicherheit eine Verbundaufgabe ist, und viele unterschiedliche Akteure eine Rolle in diesem Bereich spielen.

Link zur Studie "Sichere Schweizer Städte 2025"

nach oben