Stadtleben

Menschen geniessen die ersten Sonnenstrahlen am Rheinufer. (Copyright Stefanie Kaiser)

„Die Menschen, nicht die Häuser machen die Stadt“…

…so wusste es schon der griechische Staatsmann Perikles vor mehr als 2'500 Jahren. Der Kanton Basel-Stadt hat sich gemäss der Verfassung bei der Erfüllung seiner Aufgaben an den Bedürfnissen und am Wohlergehen der Bevölkerung zu orientieren. Daher ist es wichtig, das Verhalten der Menschen, ihre Bedürfnisse und ihre Ansichten zu kennen. Wie nehmen sie Veränderungen wahr? Was ist ihnen wichtig? Wo gibt es Interessenskonflikte? Und wie gestalten sie das Zusammenleben in der Stadt?

Auf der Seite „Stadtleben“ sind Studien, Grundlagen und Befragungen zu ausgewählten Themen des städtischen Lebens zu finden. Die Bandbreite reicht von der Quartierentwicklung über die Nutzung der Innenstadt bis hin zum urbanen Gärtnern.

Entwicklung von Wohnquartieren

Das St. Johann-Quartier befindet sich städtebaulich im Umbruch. Mit dem Programm „ProVolta®“ wurde ein grosser Teil des Quartiers mit Wohnbauten und Infrastrukturen aufgewertet. Wie wird der Wandel des Quartiers von den dort lebenden Menschen wahrgenommen? Eine Befragung von Quartierbewohnerschaft sowie Gewerbetreibenden gibt dazu Auskunft.

Mehr zur Befragung ProVolta

Die Stadt und ihre Quartiere entwickeln und verändern sich. Das Wort „Gentrifizierung“ taucht in diesem Zusammenhang oft auf. Von Aufwertung und Verdrängung ist die Rede. Doch was genau ist das eigentlich, Gentrifizierung? Ein Grundlagenpapier gibt dazu Auskunft und soll helfen, das komplexe Phänomen zu verstehen.

Mehr zum Thema Gentrifizierung

Nutzung der Innenstadt

Die Innenstadt ist das Herz der Stadt. Wie wird die Basler Innenstadt eigentlich genutzt? Warum kommen die Menschen ins Zentrum? Und welche Erwartungen haben sie an die künftige Entwicklung? Eine breit angelegte Umfrage gibt Antworten.

Mehr zur Nutzerstudie Innenstadt

Hundehaltung in der Stadt

In der Stadt Basel waren im Jahr 2013 knapp 4'000 Hunde angemeldet. Bei den Vierbeinern scheiden sich oft die Geister – es gibt Hundeliebhaber und Hundeskeptiker. Hunde können zur Gesundheitsförderung beitragen, sie verursachen aber auch Kosten. Eine Arbeit zur Hundehaltung in Basel leuchtet das Thema „Hundehaltung in der Stadt“ in seiner ganzen Bandbreite aus.

Mehr zum Thema Hundehaltung